Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold

 
Stiftung-Kampf-Gegen-Missbrauch Kopie.jpg
 
Das JuB (Jugend in Barbara) lädt ein, gemeinsam Stellung  zu beziehen und sich öffentlich gegen Missbrauch zu stellen! Ob in der Kirche, im Sportverein oder sonst wo: Missbrauch hat bei uns keinen Platz und wird auch nicht geduldet! Dafür treffen sich alle, die ihren Frust bekämpfen und vielleicht etwas Hoffnung schöpfen wollen, am FREITAG, den 28.01.2022 um 17 Uhr am Jugendheim "Der Springende Punkt", Schildberg 93. Gemeinsam mit Pastor Molitor und Pastor von Schwartzenberg werden wir ein Banner aufhängen und anschließend ein "Inne-Halten" auf dem Bolzplatz abhalten! Teilt diesen Aufruf bitte in euren Kreisen, in der Hoffnung, dass wir durch viele Teilnehmer unsere Position noch deutlicher werden lassen!

Heute, am 23.1.2022, wurden in der Gemeinde St. Mariae Rosenkranz zwei neue Messdiener:innen in die Messdienerschaft von St. Mariae Rosenkranz und des Bistums Essen aufgenommen. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren Julian und Mira. Danke für euren Dienst!

IMG-20220123-WA0005.jpg

Thomas Groß Schaltbild.jpg
Thomas Groß ist ein Enkel von Nikolaus Groß, der Sohn von Bernhard Groß. Er ist Familienvater, politisch und sozial stark engagiert, war bis 2020 stellv. Bürgermeister von Dinslaken, und ist Vorsitzender des Vereins Heimstatt St. Barbara e.V. (Träger mehrerer Alten- und Pflegeheime und unterstützender sozialer Einrichtungen in Duisburg) und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe.
Zusammen mit Stadtdechant Michael Janßen, Stadtkatholikenratsvorsitzender Rolf Völker, Gemeindevertreterin Elke Timmer und Altpfarrer Manfred v. Schwartzenberg gehört er dem Nikolaus-Groß-Kuratorium für das Stadtdekanat Mülheim an. Im Festgottesdienst am 23.1.22 zu Ehren des Seligen Nikolaus Groß hielt er in der Barbarakirche zu Mülheim-Dümpten eine beachtliche Rede als Glaubens- und Zeitzeugnis.
(bitte auf das Bild klicken)

Weiterlesen: 23.1.22: Das Glaubens- und Zeitzeugnis von Thomas Groß

Overbeck betonte, dass das Münchener Gutachten „Konsequenzen für den Alltag“ haben müsste. Er verwies auch darauf, dass im Bistum Essen und in der gesamten katholischen Kirche in Deutschland in den vergangenen Jahren viel hinsichtlich der Prävention von sexualisierter Gewalt passiert sei. „Hier haben wir viel getan, um das zu verhindern, was zu diesem Desaster geführt hat“, sagte Overbeck mit Blick auf den Missbrauchsskandal. Das Münchner Gutachten bedeute wie die anderen Gutachten „eine große Aufgabe für uns“. Dabei verwies er auch auf den Synodalen Weg, der mit seinen teilweise heftigen Diskussionen ein erster Schritt sei, „um Perspektiven zu eröffnen“. siehe Bistum Essen
 

Nach enger Abstimmung mit dem Bistum Essen und der Staatsanwaltschaft Duisburg informiere ich Sie heute darüber, dass ein Priester aus unserer Pfarrei von seinem Dienst suspendiert wurde, weil die Staatsanwaltschaft ihm sexuelles Fehlverhalten vorwirft.

Bereits seit dem 18. November ist diesem Priester die Ausübung seines Dienstes verboten. Aufgrund des rechtlichen Rahmens des derzeit noch laufenden Verfahrens darf ich Ihnen den Namen des betroffenen Priesters nicht nennen.

Weiterlesen: Suspendierung eines unserer Priester