Wir konnten dort Spielen, Lachen, Basteln, Tanzen, gute Gespräche und Begegnungen haben. Essen und Trinken nach Herzenslust, beim Judo zugucken, mit Seifenkisten den Berg heruntersausen, Kaffee trinken, Kuchen essen, in einem Krankenwagen sitzen, liegengebliebene Sachen aus der Kirche abholen.
In der Kirche in der Stille eine Kerze anzünden, ein Gebet sprechen - ungeplant, weil die Kirche für eine kurze Zeit offen war, Staunen über diesen stillen Ort inmitten des Trubels!
Stände aufbauen, Spülen und Wegräumen - all das war "Barbaras Sommerfest" und sicherlich noch Vieles mehr!

Danke an alle, die dieses Fest möglich gemacht haben!
Birgitta Auge